GSB 7.1 Standardlösung

Das Bild zeigt einen Tunnel Foto: © BGR (Hannover)

Carolin Boßmeyer (45) leitet seit dem 1. Oktober 2018 als Generalsekretärin die Geschäftsstelle des Nationalen Begleitgremiums in Berlin. Diese Position ist somit erstmalig besetzt. Mehr: Neu an Bord: Carolin Boßmeyer verstärkt Geschäftsstelle …

Porträtfoto Carolin Boßmeyer (Generalsekräterin / Geschäftsstelle Nationales Begleitgremium) (verweist auf: Neu an Bord: Carolin Boßmeyer verstärkt Geschäftsstelle)

Bei einem öffentlichen Informationsbesuch des Nationalen Begleitgremiums bei der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) hat der Präsident der Behörde, Prof. Dr. Ralph Watzel, dem Begleitgremium eine kontinuierliche Zusammenarbeit zugesagt. Mehr: Kurzbericht über die 20. Sitzung des Nationalen Begleitgremiums …

Salz, Ton oder Kristallin?

Welche Gesteinsformationen kommen für ein Endlager überhaupt infrage? Immerhin soll der zukünftige Standort für hochradioaktiven Müll die bestmögliche Sicherheit für eine Million Jahre garantieren - so das Ziel. Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) betreibt Grundlagenforschung und ist die zentrale Einrichtung, wenn es um geologische Fragen geht. Das Nationale Begleitgremium hat die BGR in Hannover besucht und sich über die unterschiedlichen Gesteinsformationen und den Stand der Forschung informiert.

Das weiße Gold

Bild / Video 2 von 6

Führung durch Speicherhalle der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) Das weiße Gold Salz, das weiße Gold, hat den Vorteil unter natürlichen Lagerungsbedingungen undurchlässig gegenüber Gasen und Flüssigkeiten zu sein. Das wäre wichtig, damit der hochradioaktive Müll in Ruhe auskühlen kann. Für Geologen hat Salz aber auch einen entscheidenden Nachteil: es ist wasserlöslich. Tritt Wasser in den Salzstock, könnte sich eine radioaktive Lauge bilden. Wenn die Verschlüsse des Schachts nicht absolut dicht sind, könnte diese nach oben gelangen und so die Sicherheit des Endlagers gefährden. Quelle: Peter-Paul Weiler / Bildkraftwerk

Das Nationale Begleitgremium

Das Nationale Begleitgremium ist ein unabhängiges, pluralistisch zusammengesetztes gesellschaftliches Gremium. Von der Wissenschaftlerin bis zum Studenten, vom Experten bis zur interessierten Bürgerin - die Bandbreite der Mitglieder spiegelt die Vielfalt der Gesellschaft wider. Ziel ist es, die Endlager-Suche für hochradioaktive Abfälle vermittelnd zu begleiten - unabhängig, transparent und bürgernah.

Zusatzinformationen

Termine/Veranstaltungen im Oktober 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. Oktober 02. Oktober 03. Oktober 04. Oktober 05. Oktober 06. Oktober 07. Oktober
08. Oktober 09. Oktober 10. Oktober 11. Oktober 12. Oktober 13. Oktober 14. Oktober
15. Oktober 16. Oktober 17. Oktober Termine am 18. Oktober 19. Oktober 20. Oktober 21. Oktober
22. Oktober 23. Oktober 24. Oktober 25. Oktober 26. Oktober 27. Oktober 28. Oktober
29. Oktober 30. Oktober 31. Oktober        

Alle Veranstaltungen

Erster Bericht in Bildern

Der erste Tätigkeitsbericht des Nationalen Begleitgremiums Erster Bericht in Bildern Quelle: Inga Kjer / Photothek