GSB 7.1 Standardlösung

Jahresausklang: Rückblick auf die 23. Sitzung

Auf der Sitzung in Berlin hat sich das Nationale Begleitgremium vor allem Zeit genommen, um intern über die Zusammenarbeit und Organisation, das Selbstverständnis und zukünftige Themenschwerpunkte zu sprechen. Zudem wurde die Planung der Veranstaltung zum Thema Geologiedaten und Geologiedatengesetz am 2. Februar 2019 vorangebracht.

Das NBG ist eine neuartige Einrichtung. Etwas Vergleichbares hat es vorher nicht gegeben. Kaum war das Gremium vor zwei Jahren gegründet, krempelten die frisch berufenen Mitglieder und zwei Mitarbeitende der ersten Stunde in der Geschäftsstelle die Ärmel hoch und legten aus dem Nichts mit der Arbeit los.

Noch immer nicht vollständig
Dabei sein von Anfang an – denn es geht um viel! Heute besteht das NBG aus zwölf Mitgliedern, es ist aber immer noch nicht vollständig. Keine einfache Situation, denn das Standortauswahlverfahren hat Fahrt aufgenommen.

Eigentlich war der Plan, grundsätzliche Weichenstellungen für die Zukunft in vollständiger Besetzung mit 18 Mitgliedern anzugehen. Da ungewiss ist, wann das der Fall ist, hat sich das Gremium nun Zeit für einen intensiven internen Austausch, einen Rück- und Ausblick genommen. Dieses Innehalten war lohnenswert und wird auch in Zukunft erforderlich sein.

Innehalten und in die Zukunft blicken
Was ist das gemeinsame Selbstverständnis und an welchen Leitplanken orientiert sich die Arbeit? Wie kann das NBG seine gesetzliche Rolle am besten ausfüllen und seine Ressourcen gemeinwohlorientiert einsetzen? Welche Aufgaben übernimmt die wachsende Geschäftsstelle? Wie werden Themenschwerpunkte gesetzt? Und wie kann dabei den Bedürfnissen aller am besten Rechnung getragen werden? Die Ergebnisse werden nun aufbereitet, um tatkräftig umgesetzt zu werden.

Eine Stunde öffentliche Sitzung gab es am 10. Dezember auch. Sie war der Vorbereitung der Veranstaltung "Geologische Daten im Brennpunkt" am 2. Februar 2019 gewidmet. Das Programm wird spätestens Anfang des neuen Jahres veröffentlicht.

Carolin Boßmeyer

Die Kurzberichte greifen ohne Anspruch auf Vollständigkeit ein paar Schlaglichter aus den Sitzungen auf. Ausführliche Informationen finden Sie im Ergebnisprotokoll anbei.