GSB 7.1 Standardlösung

Geologische Daten im Brennpunkt

Öffentliche Veranstaltung des Nationalen Begleitgremiums zu Geologiedaten und Geologiedatengesetz

Veranstaltungshinweis "Geologische Daten im Brennpunkt" Geologische Daten im Brennpunkt Quelle: K.C. / Fotolia.com

Das Nationale Begleitgremium hat im Standortauswahlverfahren für ein Atommülllager von Anfang an Transparenz und Nachvollziehbarkeit angemahnt. Deshalb ist gerade der Beginn der Phase 1 des Standortauswahlverfahrens von besonderer Wichtigkeit, um Vertrauen in die Verfahrensführung aufzubauen.

Um wirkliche Transparenz zu erreichen, muss die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) alle erhobenen und bewerteten geologischen Daten und Unterlagen veröffentlichen. Dafür ist es elementar, dass schnellstmöglich ein Geologiedatengesetz verabschiedet wird, das dies ermöglicht. Es braucht eine Grundlage, um die gesetzliche Verpflichtung zu erfüllen, Datensammlungen zu veröffentlichen. Das Gesetz soll zu einer tragenden Säule für ein von Anfang an transparentes Auswahlverfahren werden. 

Um diese wichtige Voraussetzung für ein partizipatives, transparentes und lernendes Verfahren (§ 1 StandAG) zu untermauern, will das Nationale Begleitgremium am 2. Februar 2019 in Berlin eine öffentliche Veranstaltung „Geologische Daten im Brennpunkt: Transparenz als Voraussetzung für ein erfolgreiches Standortauswahlverfahren“ ausrichten. Ziel des Dialogs und der Anhörung ist es, den Stand der Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu erörtern, auf belastbare Lösungen zu drängen und das Verfahren zur Verabschiedung des Geologiedatengesetzes zu beschleunigen. Die Herausforderung: Derzeit liegt noch kein offizieller Gesetzentwurf sondern nur ein Arbeitsentwurf vor.

Zielgruppen:
Vertreter*innen der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE), des Bundesamts für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE), der Staatlichen Geologischen Dienste, der Ministerien, Akteure aus Politik, Verbänden und Unternehmen, der Wissenschaft und den Bürgerinitiativen sowie interessierte Bürger*innen.

Wann:
Sonnabend, 2. Februar 2019, 10:15 – 17:15 Uhr

Wo:
Berlin (der genau Ort wird noch rechtzeitig bekannt gegeben)