GSB 7.1 Standardlösung

Navigation und Service

Geodaten im Brennpunkt - Ihre Meinung zählt!

Feedbackbögen (NBG-Veranstaltung "Geologische Daten im Brennpunkt" 2.2.2019 / Berlin) Feedbackbögen (NBG-Veranstaltung "Geologische Daten im Brennpunkt" 2.2.2019 / Berlin)
Janine Schmitz / Photothek

02.02.2019

Rund 130 Interessierte nahmen an der NBG-Veranstaltung teil. Aber wie kam sie an? Wie wurde die inhaltliche Ausrichtung bewertet? Wie konstruktiv waren die Diskussionen? Stimmte der organisatorische Rahmen und die Atmosphäre? Es wurden Feedbackbögen verteilt. Alle Anregungen, alle Fragen - hier die Auswertung.

Was wurde abgefragt?

Neben der Frage nach Ergebnisgehalt der Veranstaltung, Atmosphäre, organisatorischem Rahmen und der inhaltlichen Gestaltung der Arbeitsgruppen gab es auch die Möglichkeit, Lob und Kritik in Form eines Kommentars zu verfassen. Wählbar waren die Kategorien "sehr gut", "gut" und "nicht gut".

Auswertung: "Wie hat Ihnen unsere Veranstaltung gefallen?"

Insgesamt 46 Fragebögen (N=46) wurden ausgefüllt. Davon waren 7 Fragebögen uneindeutig oder unvollständig ausgefüllt. Die Veranstaltung hatte ca. 130 Teilnehmende.
Es gab 18 Kommentare im offenen Feld für Lob & Kritik. Alle Kommentare finden sich im Anhang.

  • Ergebnisinhalt (N=42)

    sehr gut: 4
    gut: 33
    nicht gut: 5

  • Atmosphäre (N=44)

    sehr gut: 18
    gut: 25
    nicht gut: 1

  • Organisatorischer Rahmen (N=45)

    sehr gut: 25
    gut: 16
    nicht gut: 4

  • Inhaltliche Gestaltung der Arbeitsgruppen

    sehr gut: 13
    gut: 25
    nicht gut: 4

Am positivsten wurde der organisatorische Rahmen bewertet, mit 25 Stimmen bei "sehr gut". Gefolgt davon die Atmosphäre mit 18 Stimmen bei "sehr gut", inhaltliche Gestaltung der Arbeitsgruppen mit 13 Stimmen "sehr gut" und Ergebnisgehalt vier Mal "sehr gut".

Der Ergebnisgehalt bekommt mit 33 Stimmen jedoch die meisten "guten" Bewertungen, gefolgt von Atmosphäre und inhaltlicher Gestaltung der Arbeitsgruppen (beide mit 25 x gut) und noch einmal 16 guten Bewertungen des organisatorischen Rahmens.

Kritik wurde geäußert am Ergebnisgehalt (5 x nicht gut) und der inhaltlichen Gestaltung der Arbeitsgruppen (4 x nicht gut). In Beziehung gesetzt zu den offenen Kommentaren, wäre eine Erklärung die Kritik der Teilnehmenden an Zeiteinteilung und Zeitmanagement, auf welche in 9 Kommentaren Bezug genommen wurde: zu wenig Zeit zum Diskutieren, zu lange Vorträge am Vormittag, mangelnde Zeitdisziplin von Vortragenden in Arbeitsgruppen, zu wenig Pausen im Verhältnis zu Vorträgen am Vormittag.

In drei Kommentaren wird gefragt, gehofft, in Frage gestellt, wie die Ergebnisse nun verwendet werden und ob sie Wirkung entfalten an den richtigen Stellen.

Alle offenen Kommentare

  • Erstens: mehr davon! Zweitens: nächster Schritt - inhaltliche Diskussion. Welche Daten sind wofür relevant? Sehr gut, dass eine solche Veranstaltung möglich gemacht wurde. Der Zeitrahmen für dieses Thema ist einfach zu eng. Es bleiben viele offene Fragen.

  • Ich hoffe, dass die Ideen und Anregungen aus diesem Forum an den entsprechenden Stellen Beachtung finden.

  • Ergebnisgehalt war abhängig von der Zusammensetzung der Gruppe. Darauf haben Sie natürlich keinen Einfluss.

  • Inhaltliche Gestaltung: evtl. besser mit den Referenten absprechen, welche Inhalte gewünscht sind. Ein Vortrag der AG 4 war ein Werbevortrag für die eigene Forschung.

  • Zu wenig Zeit zum Diskutieren, zu lange Vorträge am Anfang.

  • Besser mehr Pausen einplanen, damit die Teilnehmer nicht ständig nach einer Stunde den Raum verlassen müssen - Unruhe stört!

  • Zu wenig Zeit, Fragen auszudiskutieren. Sonst alles gut. Danke!

  • Mehr Platz, kleine Diskussionsgruppen. Ansonsten: weiter so NBG! Nicht lockerlassen!

  • Schnell zum Kern, sehr gut.

  • Der erste Vortrag war viel zu lang. Das ging zu Lasten der Diskussion.

  • Insgesamt für einen Erstaustausch gelungen. Was passiert mit den Überlegungen? 20 Minuten länger, wären eventuell besser gewesen! 5 Leute hätten bestimmt noch etwas gefragt. 5 Thesen kurz zusammenfassen wäre auch gut gewesen!

  • Zu langer Input vom LBEG (Landesamt für Bergbau, Energie, Geologie Niedersachsen)

  • Wenig Zeit zu diskutieren

  • Behördenvertreter die den Menschen "erklären" wie die Daten zu erklären / zu interpretieren sind.

  • Im Ergebnis: viele Allgemeinplätze, wie sie zu erwarten war. Deshalb wollte ich eigentlich diesen Bogen nicht ausfüllen. Ich wurde aber so nett angesprochen, dass ich es doch mache.

  • In den AG's sollten die "Impulsgeber" auf bessere Zeitdisziplin verpflichtet werden.

  • Erstens: ein schwieriges Feld. Zweitens: schwer einzuschätzen, ob das Nationale Begleitgremium wirklich Einfluss auf den Prozess nehmen kann, oder mehr zum "Dampfablassen" dienen wird. Drittens: Die Beteiligten waren offensichtlich sehr motiviert.

  • In der Darstellung der Botschaften kamen die Inhalte der Diskussionen zu kurz (bei AG 1 & AG 2).

  • Am Vormittag gab es zu viele Impulse.

  • Gute Organisation des Rahmens.

  • Sehr gutes Essen.

  • Habe das Stück Kuchen am Nachmittag vermisst.

  • Videodoku ist wichtiger als der (teure?) Livestream.

  • Selbstmoderation des NBG bewährt sich!

  • Thema sehr gut gewählt!

  • Die Garderobendamen sind klasse!

Sophie Scholz

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK